Insidertipps von Recruiter*innen

Liebe Bewerber*innen,
auf dieser Seite findet ihr wertvolle Karrieretipps der Recruiter der teilnehmenden Sponsoren, die sich schon auf das Gespräch mit euch freuen! 😊

Unser Tipp: Lest und hört euch so viele Tipps wie möglich an! So bekommt ihr viele Meinungen, Ansichten und Input, sodass ihr hoffentlich so viel wie möglich mitnehmen könnt! Nicht vergessen: Die nachfolgenden Tipps sind nur Hilfestellungen. Das Geheimrezept für eure einzigartige und individuelle Bewerbung liegt letztlich bei euch! 

Viel Spaß beim Schmökern & Ausprobieren! 🍀

LNDB21 WIEN Online Edition

Tipps für einen aussagekräftigen Lebenslauf

  • aktuelles Portraitfoto
  • Angabe des Gehaltswunsches
  • lückenlose Aufzählung der Ausbildung sowie beruflichen Erfahrung inkl. Hauptaufgaben
    Falls ein Anschreiben mitgeschickt wird, sollte dieses individuell formuliert sein.

Tipps für die Karriere bei Capgemini

Wir schätzen es, wenn im Zuge des Bewerbungsgesprächs zielgerichtet kommuniziert wird.

Tipps: Wesentliche, für die beworbene Stelle relevante Fakten, zügig präsentieren, weniger relevante Stationen nur kurz ansprechen.

Ein vollständiger und gut strukturierter Lebenslauf, erleichtert auch eine gute Präsentation im Gespräch.

Lücken im Lebenslauf sollten aktiv angesprochen werden. Wir haben auch hohes Interesse an Ausbildungen und Zusatzqualifikationen.

Mitarbeiter bei Capgemini-Engineering haben auch in der Regel mit unseren Kunden direkten Kontakt, ein entsprechend kundenorientiertes Auftreten ist von Vorteil.

Wir freuen uns Sie kennenzulernen.

Uns ist es wichtig, einen vollständigen und upgedateten Lebenslauf, neben einem Motivationsschreiben und Zeugnissen zu erhalten. Der Lebenslauf gibt uns einen ersten Überblick über die bisherige Laufbahn der Bewerberin/des Bewerbers. Je genauer und übersichtlicher dieser gestaltet ist, desto besser kann man beurteilen, ob diese Person zur vakanten Stelle passt oder nicht.

Worauf kommt es in einem guten Bewerbungsgespräch an?

Vorbereitung:
Vor dem Gespräch informierst Du dich gut über das Unternehmen und die Position auf die du dich bewirbst. Mache Dir zusätzlich zur aktuellen Situation Gedanken wie das Unternehmen in der Zukunft aussehen wird, welche Trends und Entwicklungen zeichnen sich ab? Selbiges gilt für die Position auf die du dich bewirbst.
Wenn du dich auf das Gespräch vorbereitest versuche eigene Worte zu deiner Motivation und deinem CV zu verwenden. Wir bei MediaPrint legen Wert auf Individualität. Wir freuen uns über Kolleginnen und Kollegen die sich selbst Gedanken machen und daher eigene Lösungen entwickeln.

Im Gespräch selbst:
Tief durchatmen du brauchst nicht nervös werden, es wird dich niemand aufessen. Wir haben nämlich eine exzellente Kantine ;). Im Regelfall beginnt ein Interview bei uns immer mit der Selbstvorstellung. Dabei ist es wichtig, dass du auf den Punkt kommst. Überzeuge uns mit wenigen, aber wirkungsvollen Worten!
Im zweiten Teil des Gesprächs wollen wir mehr über deine Ziele und Motivation erfahren. Hier gibt es keine gewollten Antworten, bleibe einfach authentisch und ehrlich, wir bieten individuelle Perspektiven und möchten daher deine Ziele kennen und wissen was dich antreibt!

Geheimtipp:
Überlege dir welche Herausforderungen in Zukunft auf das Unternehmen zukommen und welchen Mehrwert du für uns bei der Bewältigung dieser Herausforderung lieferst.
Wer Antworten auf die Fragen der Zukunft hat, hat eine Zukunft bei MediaPrint!

Quereinsteigen – wie gelingt es?

Bei OBJENTIS nehmen wir gerne auch Quereinsteiger*innen. Wichtig für einen (Quer-) Einstieg ins Software Testen sind v.a. folgende Punkte:

  • IT-Affinität. Das muss nicht heißen, dass du eine IT Ausbildung hast, aber es sollte dir zumindest leicht fallen, dich in unbekannte Programme und software-technische Fragen einzulernen.
  • Hohes Qualitätsbewusstsein und Genauigkeit. Bist du die Person, der als einziger im Raum auffällt, dass das Bild schief hängt? 🙂
  • Schnelle Auffassungsgabe. Wichtiger als das Vorwissen ist oftmals die Fähigkeit sich schnell in Neues einlernen zu können.
  • Kommunikation. Im Software Test Consulting agiert man nicht selten als Schnittstelle zwischen Entwicklung und Fachbereich, wir brauchen Leute, die gerne (und gut) kommunizieren können.


Und nicht zuletzt:

  • Proaktivität. Schau an unserem Meeting-Point vorbei, dann können wir dir noch mehr Tipps geben!

Tipps für einen aussagekräftigen Lebenslauf

Ein aussagekräftiger Lebenslauf ist häufig das wichtigste Beurteilungskriterium für die Einladung zu einem Einstellungsgespräch. Der Lebenslauf sollte klar strukturiert sein und übersichtlich auf maximal 2-3 Seiten. Sie wollen sich von Ihrer besten Seite präsentieren und möglichst alle Stärken und Vorzüge nennen, die für die Stelle relevant sind. Sie sollten versuchen, sich in die Perspektive des Recruiters zu versetzen. Die entscheidende Frage lautet dabei: Welche Aspekte im Lebenslauf verdeutlichen die Eignung und den Mehrwert von mir.
Der Lebenslauf enthält folgende Punkte:

  • Persönliches: hier gilt so viel wie nötig, so wenig wie möglich.
  • Foto: achten Sie auf den richtigen Bildausschnitt, das Setting und die Körpersprache.
  • Berufserfahrung: das Wichtigste zuerst!
  • Studium & Ausbildung: Stärken und Besonderheiten ruhig hervorheben! Zusatzqualifikationen angeben
  • Hobbys: guter Indikator für Soft Skills

6 wertvolle Tipps unserer Teamkolleg:innen, die dir einen Startvorteil beim nächsten Online-Kennenlerngespräch verschaffen

Wir haben schon so einige „Hoppalas“ in virtuellen Gesprächen erlebt :-). Diese können natürlich immer vorkommen und sind auch kein Grund zur Panik. Wir wünschen uns aber, dass sich Bewerber:innen wohlfühlen und sich voll und ganz auf die Kennenlerngespräche konzentrieren können. Darum haben wir unsere Kolleg:innen um ihre ganz persönlichen Tipps für dein nächstes Online-Meeting gebeten.

Tipp 1 von Martin, Technical Architect
Internetverbindung
„Vor wichtigen Besprechungen teste ich immer meine Internetverbindung und ob die Bild- und Tonübertragung auch wirklich funktionieren, damit ich während eines Gesprächs nicht dauernd rausfalle und mein Gegenüber auch gut verstehen kann.“

Tipp 2 von Karoline, ERP-Beraterin
Ton
“Ich verwende immer ein Headset bzw. Kopfhörer, weil mich die Leute über mein Laptopmikrophon oft schlecht verstehen. Außerdem stören dann Hintergrundgeräusche wie z.B. Straßenverkehr nicht so stark.“

Tipp 3 von Alexandra, Marketing Managerin
Kamera
“Zum Thema Kamera fallen mir folgende Dinge ein, die mir wichtig scheinen. Bitte immer in Richtung Kamera schauen und checken, ob auch wirklich der ganze Kopf und ein Teil des Oberkörpers zu sehen sind. Hört sich lustig an, aber ich hatte schon einige Meetings, in denen ich eine Stunde lang mit der Stirn meines Gegenübers gesprochen habe ;-). Außerdem achte ich immer auch ein bisschen auf meinen Hintergrund, und falls der überhaupt nicht herzeigbar ist, verwende ich auch gerne die Bildschirmhintergründe in den diversen Online-Tools.“

Tipp 4 von Renate, Office Managerin
Licht
“Ich passe in Online-Meetings immer auf, dass ich nicht mit dem Rücken zum Fenster sitze, weil sonst der Hintergrund viel zu hell ist, mein Gesicht zu dunkel und mich mein Gegenüber nicht gut erkennen kann.“

Tipp 5 von Stephan, ERP-Berater
Toolkenntnisse & Pünktlichkeit
“Mein Tipp? Immer pünktlich sein! Wenn ich ein Online-Meeting mit einem Tool habe, das ich nicht kenne, dann steige ich immer schon ein paar Minuten vorher ein, um es auszuprobieren und rechtzeitig im Gespräch zu sein!“

Tipp 6 von Daniela, Human Resources Managerin
Kennenlerngespräch – sei du selbst
„Egal ob Online oder Offline – für jede Art von Kennenlerngespräch gilt: bleib authentisch und hab Spaß am Gespräch. Unser gemeinsames Ziel ist es, dass wir uns gegenseitig so kennenlernen, wie wir eben sind, um so das „Perfect Match“ zu finden. Ich wünsche dir viel Erfolg bei der „Langen Nacht der Bewerbung“ und freue mich schon jetzt darauf, dich virtuell kennenzulernen!“

Wie kann ich meine Zukunft als Financial Planner selbst in die Hand nehmen?

Als Financial Planner erarbeitest du individuelle und umfassende Finanz- und Vorsorgekonzepte für Privatkunden. Die ganzheitliche Finanzberatung erfolgt in den Bereichen Vorsorgen, Veranlagen, Versichern und Finanzieren. Ein „Rundum-Service“ der Zentrale (Recht, IT, Marketing, Kundenservicemanagement etc.) unterstützt dich dabei.

Deine Chance

Eine fundierte Ausbildung und vielfältige Weiterbildungs- und Entwicklungsmöglichkeiten
Freie Zeiteinteilung und Flexibilität sorgen für ein ausgeglichenes Verhältnis von Beruf, Freizeit und Familie.
Attraktive Vergütung: Du hast die Möglichkeit, basierend auf deiner individuellen Leistung aktiv dein Einkommen zu beeinflussen.

Und ganz besonders: Gelebter Teamgeist und Wissensaustausch!

Swiss Life Select Österreich ist Marktführer unter den österreichischen Finanzberatern und Teil der international tätigen Swiss Life-Gruppe. Langjährige Erfahrung und Schweizer Kompetenz zeichnen Swiss Life Select als führendes Finanzberatungsunternehmen Österreichs aus.

Tipps für einen aussagekräftigen Lebenslauf

Ihr Lebenslauf (Curriculum Vitae oder CV) sollte chronologisch, aktuell und lückenlos sein, sodass sich der/die PersonalmanagerIn ein gutes Bild von Ihren Qualifikationen und Ihrer Berufserfahrung machen kann. Er enthält neben persönlichen Daten (Name, Adresse, Telefonnummer, E-Mail, Geburtsdatum, Familienstand), Aus- und Weiterbildungen, Auslandsaufenthalte, Berufserfahrung, besondere Kenntnisse wie Sprachen, PC-Kenntnisse, Führerschein etc. auch Zeitangaben über jede Station Ihres Werdegangs mit Monats- und Jahresangaben. Vergessen Sie nicht, ein aktuelles und professionelles Portraitfoto beizufügen.
Lassen Sie Ihren Lebenslauf auf Herz und Nieren von unseren Trenkwalder Recruiting-ExpertInnen prüfen. Wir helfen Ihnen, Ihre Jobchancen am Arbeitsmarkt zu maximieren.

Wie gehe ich eine Gehaltsverhandlung an?

Grundsätzlich ist zu unterscheiden, ob es sich um eine Gehaltsverhandlung bei einem konkreten Jobangebot handelt oder ob es sich um Gehaltsverhandlungen innerhalb eines laufenden Karriereweges z.B. im Rahmen eines jährlichen Mitarbeitergesprächs handelt.

Bewirbt man sich auf eine ausgeschriebene Stelle, so kennt man ja bereits die ausgeschriebene Gehaltsvorstellung des Unternehmens, zumindest die kollektivvertragliche Einstufung nach dem Mindestgehalt und auch oft die Range der Überzahlung je nach Qualifikation. Dies sollte in der Regel dem üblichen Gehaltsgefüge der Branche bzw. der Position auch entsprechen.

Dennoch ist es von Vorteil sich hier im Vorfeld schlau zu machen, wie Positionen marktüblich dotiert sind. Plattformen wie glassdoor.at, karriere.at, lohnanalyse.at etc. pp sind hier sehr hilfreich, weil sie oft eine Bandbreite sprich eine Gehaltspanne anzeigen, also je nach Berufserfahrung bzw. Ausbildung aber z.B. auch Unterschiede nach Bundesländern aufzeigen.

Wenn man dann weiß, was für die konkrete Position gehaltlich maximal rauszuholen wäre, muss man so ehrlich sein, die weiteren Umstände in die Waagschale zu legen. Zum einen: was bringt man tatsächlich selber mit (abgeschlossenen Ausbildungen, praktische Erfahrungen, Referenzprojekte, Auszeichnungen, persönliche Merkmale wie z.B. eine gute Vernetzung in der Branche oder ein spezifisches Expertenwissen – was auch immer) – und zum anderen: warum bewerbe ich mich auf diese Position. Geht es hier um einen Karriereschritt den man anstrebt (in den man aber vielleicht auch erst hineinwachsen muss) oder möchte man erste praktische Berufserfahrungen sammeln (z.B. nach einem Studium oder als Quereinsteiger) oder bewirbt man sich auf eine ähnliche Position, die man bereits innehat, weil sich im aktuellen Job entscheidende Rahmenbedingungen geändert haben. Aber auch arbeitgeberbezogene Faktoren sind hier zu berücksichtigen: Unternehmensart, Unternehmensgröße und auch Standortlage. Handelt es sich um einen internationalen Konzern, kann man davon ausgehen, dass es meistens festgesteckte Budgets für die Stelle gemäß einer internen Karriere-Matrix gibt. Da wird der Spielraum beim Fixum nicht so groß sein. Handelt es sich um ein kleineres oder mittelständisches Unternehmen, vielleicht sogar um ein Familienunternehmen oder Inhabergeführtes Unternehmen, kommt die individuelle Absprache eher zum Tragen. Entscheidungen werden hier oftmals schneller und impulsiver getroffen und ein Pokern kann sich eher lohnen.

Ausgehend von der im Vorfeld recherchierten Gehalts-Obergrenze, kalkuliert man dann eventuell realistische Abstriche ein. In dem Gespräch sollte man sein Gegenüber zuerst mit dem Gehaltsthema kommen lassen und sich geschickt bedeckt halten. Fragen nach dem „wo liegen Sie aktuell gehaltlich und wo wollen Sie hin“ sollten vom Personaler ausgesprochen werden. Hier sofort mit der Tür ins Haus zu fallen kommt nicht gut an. Das eigene Interesse an der Stelle sollte nicht ausschließlich im Gehalt begründet sein. Aber es muss von Ihnen sachlich klargestellt sein, dass man sich nicht unter Wert verkaufen wird.

In diesem Zusammenhang sollte man sich aber auch anschauen, was für Goodies vom Arbeitgeber geboten werden (firmeninterne Fitness-Mitgliedschaft? Unternehmenskindergarten? Kantine oder Essenzuschuss, private Firmenfahrzeugnutzung, eigener Parkplatz vor Ort, Jahreskarte der öffentlichen Verkehrsmittel, Mitarbeitervergünstigungen, betriebliche Vorsorgen – da gibt es zum Teil eine breite Range), diese sind durchaus wie Gehaltsbestandteile anzusehen.

Auf die Frage nach dem aktuellen Gehalt soll man nicht lügen, kann sich aber vage ausdrücken, z.B.: “ Mein Gehalt liegt im oberen branchenüblichen Drittel. Ich verfüge über ein Fixum und einen variablen Anteil, der ist aktuell noch nicht endabgerechnet, das müsste ich erst hochrechnen.“ Macht durchaus klar, dass Sie Ihren Wert kennen – aber nicht gleich nennen. Die Frage, wohin die Reise Ihrerseits gehen soll können Sie kontern, in dem Sie nachfragen, was dem Unternehmen Ihre Expertise denn wert wäre. Es ist immer von Vorteil, wenn man sich selbstbewusst präsentiert – aber bitte nicht überheblich. Gerne können Sie aufzählen, was Sie Ihrem bisherigen Arbeitgeber erwirtschaftet haben (z.B. Übererfüllung der Zielvorgaben, Erhalt eines Innovationspreises, Performancesteigerung innerhalb des Teams durch Ihren Lead, Einsparpotentiale erkannt und umgesetzt und ähnliches). Manchmal kann es auch eine gute Strategie sein, dass man das gebotene Einstiegsgehalt unter der verschriftlichten Prämisse annimmt, dass man sich nach einer festgelegten Zeit wieder zusammensetzt, um die Performance zu besprechen. Dann kann der neue Arbeitgeber die Fähigkeiten und Leistungen besser beurteilen und man hat sich eine bessere Verhandlungsgrundlage geschaffen. Dies kann man ggfs. auch gleich mit einer Gehaltsstaffelung festhalten. In diesem Fall ist man gleich fließend in einer laufenden Gehaltsverhandlung (ähnlich wie nach einem Mitarbeitergespräch) terminiert und das Unternehmen sieht den Biss, den man einbringt.
Als Vorbereitung für eine Gehaltsverhandlung in einem bestehenden Dienstverhältnis ist es immer ratsam, Taten für sich sprechen zu lassen, also bewusst in Vorleistung gehen und danach das Ergebnis festhalten und präsentieren. Verantwortung übernehmen, ein Projekt eigeninitiativ vorantreiben, über den Tellerrand hinausschauen und Handlungsbedarf erkennen, Prozessoptimierung vorschlagen und ähnliches. Dies zeigt, dass man am gemeinsamen Erfolg Spaß und Interesse hat – das ist für eine Gehaltserhöhung schon die halbe Miete.
Gerne besprechen wir das anhand Ihrer Geschichte persönlich ausführlich.

LNDB21 KÄRNTEN Online Edition

Ihr Lebenslauf ist wie Ihre persönliche Visitenkarte anzusehen und dient einem Zweck: „Werbung in eigener Sache zu machen“. Sie stehen im Vordergrund, heben Sie Ihre Stärken und Erfolge hervor und punkten Sie mit Individualität bei der Gestaltung Ihres Lebenslaufes.

Eines ist dabei besonders wichtig: Gliedern Sie Ihren Lebenslauf immer in chronologisch umgekehrter Reihenfolge. Nur so können Sie sicherstellen, dass der Empfänger nicht das Interesse beim ersten Sichten Ihrer Unterlagen verliert.

Geben Sie bei Ihrer Berufserfahrung nähere Details an. Die Personaler wollen wissen, welche Aufgaben und welche Verantwortung Ihnen dabei übertragen wurden. Administrative Tätigkeiten kann zum Beispiel Kundenbewirtung bedeuten, kann aber auch die gesamte Organisation des Meetings, wie Erstellen von Präsentationen oder Bereitstellen von Übersetzungsprotokollen bedeuten.

Ehrlichkeit wehrt am längsten. Versuchen Sie nicht Lücken mit Mogeleinen zu kaschieren, sondern finden Sie neue, kreative Formulierungen wie „Zeit der Neuorientierung“ oder „Phase der Berufsorientierung“.

Ich bin mir an dieser Stelle sicher, dass Sie mit Ihrem Lebenslauf eine Visitenkarte geschaffen haben, die uns Personaler bei FLEX beeindrucken wird.

Tipps für einen aussagekräftigen Lebenslauf:

DO‘s

  • Die Länge Ihres Lebenslaufes sollte 1-2 DIN A4-Seiten für Berufseinsteiger und max. 3 DIN A4-Seiten für Berufserfahrene (Manager, Experten) sein
  • Beachten Sie hinsichtlich Aufbau und Inhalt folgende Kategorien bei der Erstellung Ihres Lebenslaufes
    • Führen Sie Ihren vollständigen Vor- und Nachnamen an
    • Persönliche Angaben
      Zu Ihren persönlichen Angaben gehören Anschrift, Telefonnummer, E-Mail-Adresse, Geburtsdatum, Geburtsort, Familienstand und Staatsangehörigkeit. Seit Inkrafttreten des Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetzes ist das Bewerbungsfoto ein freiwilliger Zusatz im Lebenslauf.
    • Beruflicher Werdegang

Ihre bisherige Berufserfahrung bildet den Kern Ihres tabellarischen Lebenslaufs. Diese sollten so präzise wie möglich formuliert werden. Die Zeitangaben stehen links. Die beruflichen Stationen rechts. Wichtig ist, dass die Zeitangaben lückenlos aufgelistet werden. Pausen bzw. Unterbrechungen von mehr als drei Monaten sind zu erklären.

  • Ausbildung (Schulabschluss, Studium, weitere Abschlüsse)

Betreffend Chronologie ist es wichtig zu erwähnen, dass diese einheitlich fortzusetzen ist. D.h. wenn Sie mit der aktuellsten Ausbildung beginnen, dann auch mit dem aktuellsten Arbeitgeber. Standard ist: Aktuelles zuvor.

  • Praktika und besondere Kenntnisse
    z.B. Weiterbildungen, Zusatzqualifikationen, Zertifikate, Trainings, Führerschein. Arbeiten Sie Ihren persönlichen USP heraus! Als Grundregel gilt, dass alle Angaben einen Mehrwert für den angestrebten Job bieten sollen.
    • Interessen und Hobbies
      Ehrenamtliches Engagement, IT-Kenntnisse, Referenzen, Publikationen, Auslandserfahrung, … erwähnt wird nur, was für die Stelle relevant ist.
    • Ort, Datum und Unterschrift

Datum und Unterschrift sollten Sie handschriftlich im tabellarischen Lebenslauf einfügen. Das Datum unterstreicht die Aktualität und signalisiert, dass der Lebenslauf extra für diese Stelle formuliert wurde. Die Unterschrift dokumentiert die Richtigkeit der gemachten Angaben.

Don‘ts:

  • Keine Einheitlichkeit
    • Unklarer Aufbau
    • Lücken, Schlampigkeiten
    • Kein roter Faden
    • Rechtschreibfehler
    • Falscher Firmenname, Fehler im Firmennamen
    • Immer dasselbe Anschreiben für mehrere Jobs (ohne Bezug zu Firma)
    • Wiederholung des Werdegangs vom Lebenslauf im Anschreiben
    • Verwendung von veralteten Floskeln (z.B. „Hiermit bewerbe ich mich auf…“)
      à eher „Vielen Dank für das angenehme Telefonat heute vormittags…“
    • Worthülsen wie „Teamplayer“ vermeiden à Soft Skills durch Beispiele belegen
LNDB21 IT Online Edition

Warum und wie soll ich mich auf ein Bewerbungsgespräch vorbereiten?

Wie für eine Prüfung, solltest du dich auch für dein Bewerbungsgespräch vorbereiten, um mit einem guten Gefühl ins Gespräch starten zu können. Damit ist nicht gemeint, dass du deinen Lebenslauf in Rekordzeit vortragen kannst, oder Phrasen auswenig lernen sollst. Etwas Vorbereitung gibt dir Sicherheit – so vermeidest du unangenehme Situationen und du kannst dich ganz auf die Fragen deines Gegenübers konzentrieren.
Wenn du bisher noch nicht so viele Bewerbungsgespräche hattest und dir unsicher bist, dann kann es hilfreich sein, wenn du im Vorhinein das Gespräch mit einer zweiten Person zu Hause übst.
Ebenso empfehlen wir dir, dass du im Vorhinein Informationen über das Unternehmen einholst. Wo ist der Firmensitz und was macht das Unternehmen eigentlich genau? Schaue dir zum Beispiel die Webseite deines zukünftigen Arbeitgebers an, oder sprich mit Mitarbeiter:innen des Unternehmens, sofern du jemanden kennst. Dein Gegenüber merkt, wenn du dich nicht mit dem Unternehmen auseinander gesetzt hast.
Uns ist es besonders wichtig, dass du als Bewerber:in authentisch bist und dich nicht verstellst – sei du selbst, denn so kommst du bei uns am besten an. Deine Bewerbungsunterlagen haben wir bereits im Vorhinein erhalten. Bei einem Bewerbungsgespräch möchten wir vor allem dich und deine Persönlichkeit kennenlernen. Mach dir Gedanken, was du von deinem zukünftigen Arbeitgeber erwartest und kommuniziere das auch klar. Stelle Fragen und zeige, dass du dich für die ausgeschriebene Stelle interessierst. So bist du am richtigen Weg!

So überzeugen Sie uns beim Bewerbungsgespräch

Bereiten Sie sich gut auf das Gespräch vor, in dem Sie zB. Informationen über das Unternehmen und über die Stelle einholen. Kennen Sie Ihren Lebenslauf, so dass Sie auch mögliche Lücken schlüssig erklären können. Gehen Sie mögliche Fragen vorab durch und machen Sie sich Gedanken über Ihre Stärken und Schwächen, überlegen Sie sich wo Sie sich in 5 Jahren sehen und vor allem warum Sie sich gerade für unser Unternehmen interessieren.

Überzeugen Sie auch durch Ihre Kleiderwahl, generell gilt: besser zu schick als zu leger. Punkten Sie mit Ihrem Selbstbewusstsein, ohne dabei überheblich zu wirken. Seien Sie pünktlich und erkundigen Sie sich rechtzeitig über den genauen Sitz der Firma oder checken Sie bei Online-Gesprächen die technischen Voraussetzungen rechtzeitig. Gewinnen Sie durch eine positive Körpersprache, halten Sie den Blickkontakt, lächeln Sie und demonstrieren Sie auch so Ihr Interesse.

Seien Sie authentisch und vermeiden Sie antrainierte Antworten. Höflichkeit ist auch hier oberstes Gebot. Gerne können Sie bei einem Vor-Ort-Gespräch Getränke, vor allem Wasser oder einen Kaffee, annehmen. Stellen Sie eigene Fragen und zeigen Sie dadurch deutlich Ihr Interesse.

Wir sind sicher, dass SIE uns überzeugen und freuen uns schon jetzt Sie kennenzulernen!

Wie bleibe ich nach einem Bewerbungsgespräch im Gedächtnis?

Gute Vorbereitung gehört zu den Basics. Was macht das Unternehmen? In welchem Bereichen sind Jobs ausgeschrieben? Welche Werte vertritt es?

Trainieren Sie vor dem Spiegel: Legen Sie sich ein paar Phrasen zurecht und beobachten Sie sich dabei im Spiegel. Lächeln nicht vergessen 😉

Natürlichkeit: Punkten Sie mit Ihrer Persönlichkeit, versuchen Sie trotz der Interview Situation locker zu sein. Seien Sie sich Ihrer Stärken bewusst und setzen Sie diese im Gespräch ein.

Fragen stellen: Zeigen Sie Interesse und stellen Sie Fragen zur Unternehmenskultur, wie die Unternehmensvision aussieht oder wie das Gegenüber selbst den ersten Arbeitstag erlebt hat

Kleidung, in der Sie sich wohlfühlen. Wählen Sie Kleidung, die Ihrem Naturell entspricht, aber professionell wirkt (es muss nicht immer der Anzug sein, aber der Sonntags-Pullover sollte es auch nicht sein)

In Kontakt bleiben. Fragen Sie nach der Mailadresse und schreiben Sie im Nachgang ein nettes Mail, in der Sie sich für das Gespräch bedanken. So bleiben Sie garantiert in Erinnerung.

Tipps für deine Bewerbung

Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter leisten einen wertvollen Beitrag für die digitale Transformation Österreichs und haben die Möglichkeit, in großen Projekten mitzuarbeiten. Wir bieten Traumjobs mit Impact.

Als eine Organisation aus Expertinnen und Experten ist das BRZ ein Arbeitgeber, dessen Aufgabengebiete genauso abwechslungsreich sind wie sein Spektrum an Produkten und Services. Als eines der größten IT-Unternehmen des Landes legen wir großen Wert darauf, unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern breite interne Weiterentwicklungsmöglichkeiten und weiterführende Karrierepfade zu ermöglichen. Für die Orientierung in der Startphase wird neuen Kolleginnen und Kollegen ein Buddy zur Seite gestellt. Seit 2005 führt das BRZ das Gütezeichen „Audit Familie und Beruf“ und fördert familienbewusste Unternehmenspolitik, um eine gute Vereinbarkeit von Beruf und Familie zu ermöglichen. Hinzu kommen flexible Arbeitszeiten und Teleworking.

Unsere Aufgaben treiben uns an und motivieren uns zu Höchstleistungen: Wir arbeiten an Produkten und Services, die mehr als acht Millionen Menschen in Österreich das Leben erleichtern. Dabei sind wir stolz auf unsere kollegiale, fordernde und fördernde Arbeitsumgebung. Für uns sind das wertschätzende Miteinander und der abteilungsübergreifende Teamspirit zentrale Werte, die es uns ermöglichen, an einem Strang zu ziehen. Unterschiedliche Backgrounds, Nationalitäten aus über 30 Ländern und die breite Altersstruktur helfen uns, unsere Herausforderungen aus verschiedensten Blickwinkeln zu betrachten. Wir freuen uns, einen wesentlichen Beitrag zur digitalen Transformation Österreichs zu leisten und unser sinnstiftendes Geschäftsfeld Tag für Tag voranzutreiben. Technologien, Produkte und Services des BRZ unterstützen alle Bürgerinnen und Bürger in ihrem Alltag.

Hier findest du einige hilfreiche Tipps für deine Bewerbung:

  • Der erste Eindruck zählt! Unsere Karriereseite bietet dir wichtige Informationen, damit du dir einen ersten Eindruck vom BRZ, unseren Teams und deinen Karriereoptionen verschaffen kannst. Wir freuen uns, wenn du dich vorab bereits ausführlich informierst, damit wir im Erstgespräch auf deine wichtigsten Fragen eingehen können.
  • Ein aussagekräftiger Lebenslauf enthält nicht nur genaue und aktuelle Angaben zu den Stationen deiner Laufbahn, sondern unterstreicht deine Erfahrung auch anhand konkreter Praxisprojekte und/oder erreichter Ziele. Worauf bist du in deinem bisherigen Werdegang besonders stolz?
  • Ein prägnantes Motivationsschreiben erläutert uns die wichtigsten Punkte, warum du für genau diese Position die richtige Person bist, und gibt uns Klarheit, wie du deine weitere Karriere im BRZ gestalten möchtest.
  • Jede Fähigkeit ist eine wichtige, wenn man sie einzusetzen weiß! Berufseinsteiger/innen punkten oft durch persönliche Interessen, ehrenamtliches Engagement und andere außerschulische Aktivitäten. Zeige dich in deiner Bewerbung mit all deinen Facetten – gemeinsam suchen wir den besten Anknüpfungspunkt in unseren Teams.

Unser Recruiting-Team freut sich auf die Zusendung deiner Bewerbungsunterlagen über unser Online-Bewerbungstool – den entsprechenden Button findest du am Ende jeder Stellenausschreibung. Wir legen auf den Schutz deiner vertraulichen persönlichen Daten besonders viel Wert und können somit aufgrund der geltenden Datenschutzbestimmungen keine Unterlagen per Mail annehmen. Solltest du aktuell keine Stellenausschreibung finden, die zu deiner Qualifikation und deinen Interessen passt, freuen wir uns über eine Initiativ-Bewerbung.

Tipps für einen aussagekräftigen Lebenslauf

Dein CV sagt viel mehr über Dich und deine Arbeitsweise, als „nur“ die Inhalte, die darin vorkommen. Ein Recruiter achtet nicht nur darauf WAS in deinem Lebenslauf steht, sondern auch WIE es festgehalten wurde. Daher solltest du vor allem folgende Punkte berücksichtigen:

  1. Dein CV ist lange genug, um alle >relevanten< Inhalte/Kenntnisse abzudecken und kurz genug, um Interesse zu wecken
  2. Entscheide Dich für einen Stil, ein Layout bzw. eine Formatierung und bleibe dieser bis zum Ende treu
  3. Gib immer den Zeitraum und die Kerntätigkeiten deiner einzelnen Karriere- und Ausbildungsstationen an
  4. Kontaktdaten nicht vergessen
  5. evtl. Referenzen von früheren Arbeitgebern angeben
  6. GANZ WICHTIG: sei du selbst! Schreib ruhig bei deinen Tätigkeiten dazu, was dir am meisten Spaß gemacht hat und worin du am erfolgreichsten warst, so können wir Recruiter schon am Papier erkennen, wo deine Stärken liegen und was dich motiviert

Worauf kommt es in einem guten Bewerbungsgespräch an?

Vorbereitung: Vor dem Gespräch informierst Du dich gut über das Unternehmen und die Position auf die du dich bewirbst. Mache Dir zusätzlich zur aktuellen Situation Gedanken wie das Unternehmen in der Zukunft aussehen wird, welche Trends und Entwicklungen zeichnen sich ab? Selbiges gilt für die Position auf die du dich bewirbst.

Wenn du dich auf das Gespräch vorbereitest versuche eigene Worte zu deiner Motivation und deinem CV zu verwenden. Wir bei MediaPrint legen Wert auf Individualität. Wir freuen uns über Kolleginnen und Kollegen die sich selbst Gedanken machen und daher eigene Lösungen entwickeln.

Im Gespräch selbst: Tief durchatmen du brauchst nicht nervös werden, es wird dich niemand aufessen. Wir haben nämlich eine exzellente Kantine ;). Im Regelfall beginnt ein Interview bei uns immer mit der Selbstvorstellung. Dabei ist es wichtig, dass du auf den Punkt kommst. Überzeuge uns mit wenigen, aber wirkungsvollen Worten!

Im zweiten Teil des Gesprächs wollen wir mehr über deine Ziele und Motivation erfahren. Hier gibt es keine gewollten Antworten, bleibe einfach authentisch und ehrlich, wir bieten individuelle Perspektiven und möchten daher deine Ziele kennen und wissen was dich antreibt!

Geheimtipp: Überlege dir welche Herausforderungen in Zukunft auf das Unternehmen zukommen und welchen Mehrwert du für uns bei der Bewältigung dieser Herausforderung lieferst.

Wer Antworten auf die Fragen der Zukunft hat, hat eine Zukunft bei MediaPrint!

Tipps für einen aussagekräftigen Lebenslauf

RecruiterInnen bekommen meist sehr viele Bewerbungen und versuchen dann schnell eine Entscheidung zu treffen. Es ist daher besonders wichtig, die relevantesten Informationen in den Vordergrund zu stellen, sodass alles auf einen Blick gut erkennbar ist. Dazu gehören: Fehlerfreie Kontaktdaten, die letzten/ für die Positionen relevanten Erfahrungen (berufliche sowie private), Fortbildungen, eigene Projekte, Fähigkeiten (Sprachkenntnisse, IT-Kenntnisse, usw.). Als Ergänzung bietet das Anschreiben eine gute Plattform, um den Lebenslauf noch genauer zu beleuchten. Was könnte dem Unternehmen noch wichtig sein? Welche Informationen gehen noch nicht aus dem Lebenslauf hervor (z.B. hat die Person vielleicht immer in einem internationalen Team gearbeitet, Verantwortung übernommen, regelmäßig neue Technologien erlernt, etc.). Besonders hervorheben können sich BewerberInnen mit einer Videobotschaft.

Tipps für Ihre Bewerbung bei der Post

ŸŸKurz und prägnant
Bringen Sie in Ihrem Motivationsschreiben auf den Punkt, warum Sie die/der Richtige für diese Position sind.

Klar bleiben
Beschreiben Sie anhand konkreter Beispiele, was Sie auszeichnet. Vermeiden Sie allgemeine Formulierungen.

Zeigen Sie sich!
Mit einem professionellen, sympathischen Bewerbungsfoto vermitteln Sie uns einen ersten Eindruck von Ihnen.

Ihr Können
Beschreiben Sie, was Sie bisher gemacht haben und welche Erfahrungen Sie sammeln konnten.

Persönliches
Sprachkompetenzen sowie Weiterbildungen, die Sie absolviert haben und Hobbies runden Ihren Lebenslauf ab.

Weitere Tipps für Ihre Bewerbungsunterlagen und dem Vorstellungsgespräch finden Sie unter:
https://karriere.post.at/content/Bewerbungstipps/?locale=de_DE

• Wie sieht ein Arbeitstag bei Seqis aus?

Unser Alltag ist geprägt von Abwechslung. Da unsere Softwareexperten in verschiedensten Kundenprojekten tätig sind, ist es nahezu unmöglich einen typischen Arbeitstag zu beschreiben. Aber genau das ist es, was die Arbeit bei Seqis so spannend macht. Wir arbeiten in verschiedensten Branchen, für große und kleine Unternehmen und somit in den verschiedensten Unternehmenskulturen. Auch was die IT-Plattformen betrifft, sind wir sehr flexibel aufgestellt. Wir fokussieren uns nicht auf einzelne Software Stakes wie zum Beispiel JAVA oder .NET, oder Lösungen wie SAP oder Microsoft Dynamics – wir machen, was inhaltlich spannend klingt. Dabei reichen unsere Tätigkeitsfelder von der IT-Analyse und Softwaretest, bis hin zu IT-Projektmanagement. Jedenfalls ist unser Spezialisierungsgrad sehr hoch. Beispielhaft kümmern wir uns beim Softwaretest natürlich um manuelle Tests, bis hin zu umfangreichen Last- und Performancetests, mit hohem technischem Anspruch. Dies genauso bei Testautomation und klarerweise auch im Testmanagement. Wir sind quasi ein One-Stop-Shop für alles rund ums Thema. Und wie gesagt, da im Bereich IT-Analyse, Softwaretest und IT-Projektmanagement. Natürlich gibt es einen roten Faden, der sich durch alle Projekte bei Seqis zieht. Und das ist ein hoher Anspruch an Qualität, bei allem was wir tun. Wir sind die im Projekt, die Qualität ins Spiel bringen und dafür laufen. Wir stehen auch für offene Kommunikation, für ständige, persönliche und fachliche Weiterentwicklung, und natürlich auch für Spaß an der Arbeit. Denn nur was man gerne macht, macht man auch richtig gut. Für all das steht Seqis.

Mein Name ist Alexander Weichselberger, ich bin bei Seqis verantwortlich für alle Experten und freue mich über deine Bewerbung! Wenn das also alles für dich spannend klingt, dann schau doch auf unsere Homepage: http://www.seqis.com. Oder auf unseren YouTube Channel und bewirb dich unter career@seqis.com. Alles Gute & bleib gesund!

Ausgewählt fürs Vorstellungsgespräch – und wie überzeugen Sie jetzt?

Oft sind diese Fragen auch der Startschuss für ein Gedankenkarussell, wie man in einem persönlichen Vorstellungstermin auftreten und sich präsentieren soll, was von einem erwartet und wie sich das Gespräch generell gestalten wird.

Vorbereitung als Basis

Im ersten Schritt kommt es auf die Vorbereitung an. Setzen Sie sich mit der Firma auseinander. Wie präsentiert sich das Unternehmen auf ihrer Homepage? Recherchieren Sie, welche Informationen preisgegeben werden und welche Werte der Wunsch-Arbeitgeber vermittelt. Überlegen Sie sich, wie Sie sich mit den Werten identifizieren. Vielleicht gibt es Freunde oder Bekannte, die dort bereits tätig sind und Ihnen zusätzlich hilfreiche Tipps oder Informationen geben können. Zudem macht es Sinn für sich zu formulieren, was Ihre Motivation für die besagte Stelle ist und was Sie bewogen hat sich zu bewerben.

Klären Sie für sich, wo Ihre Kompetenzen und Interessen liegen und mit welchen Pluspunkten Sie das Unternehmen mit Ihrer Mitarbeit bereichern. Formulieren Sie jedoch auch Fähigkeiten, wo Potential zur Weiterentwicklung vorliegt. Auch die konkrete Auseinandersetzung mit der jeweiligen Stelle ist ein Muss – denn Nichts vermittelt mehr Desinteresse als bei einem Vorstellungsgespräch über die Position befragt zu werden und kein Feedback geben zu können. Hier findet der Termin wohl bald sein Ende.

Der gute alte „Erste Eindruck“…

…zählt nach wie vor und kann bei der Entscheidungsfindung schwer wiegen. Kommen Sie auf alle Fälle pünktlich und begegnen Sie Ihren GesprächspartnerInnen aufgeschlossen, offen und freundlich. Die Begrüßung darf ruhig gehört werden und versuchen Sie Augenkontakt zu halten – auch während des Vorstellungsgesprächs, um als selbstbewusst empfunden zu werden – doch vermeiden Sie Ihr Gegenüber anzustarren – dies erzeugt nicht die gewünschte Wirkung.

Körperhaltung und Auftreten

Neben der fachlichen Komponente, die im ersten Augenblick nicht beurteilt werden kann, ist dies beim Zusammentreffen als Person natürlich schon der Fall. Hier entscheiden viele Kriterien, wie ein potentieller Kandidat wahrgenommen wird – sei es in Bezug auf Kleidungsstil, Körperhaltung, Intonation und Ausdruck, Gestik und Mimik. Bei einstudierten Verhaltensweisen kann es in einer Stresssituation nach hinten losgehen, sollte man sich gekünstelt verhalten. Spricht man nicht in „der eigenen Sprache“, passiert es schon mal leicht, dass man bei überraschenden Fragen in seine ursprüngliche Art zu Sprechen zurückfällt und „aufgedeckt“ wird. Auch die Auswahl des Outfits kann Kopfzerbrechen mit sich bringen, jedoch gilt die Faustregel sich entsprechend der Position anzuziehen und sich trotzdem nicht zu verkleiden. Mit einer legere-schicken Garderobe, in der man sich gleichzeitig wohlfühlt, sind Sie auf der sicheren Seite.

Aber was beinhaltet nun ein Vorstellungsgespräch?

Natürlich gestalten sich persönliche Vorstellungsgespräche von Unternehmen zu Unternehmen unterschiedlich. Worin sie sich jedoch nicht unterscheiden, ist, dass man versucht Ihre Persönlichkeit kennenzulernen und Ihre Qualifikationen auszukundschaften. Und ob Sie für die entsprechende vakante Position geeignet sind oder wie Sie eingesetzt werden können. Gleich im Anschluss der Begrüßung werden Sie sich selbst sowohl persönlich als auch Ihren Werdegang aufzeigen. Unterstreichen Sie div. Charaktermerkmale mit Beispielen aus Ihrer Arbeitspraxis. Greifen Sie selbst das Motiv der Bewerbung auf und beschreiben Sie, weshalb diese Stelle Ihrem Profil entspricht und wieso Sie diese Position optimal besetzen. Reagieren Sie neutral auf Fragen, die provozierend wirken und lassen Sie sich nicht aus der Ruhe bringen. Fragen Sie gerne nach, insofern etwas unklar ist oder Fragen nicht konkret genug gestellt wurden. Das zeigt, dass Sie aktiv am Gespräch teilnehmen und interessiert sind.

Neigt sich das Gespräch dem Ende zu, sollte die weitere Vorgehensweise abgeklärt werden, sollte dies noch nicht der Fall gewesen sein.

Weitere hilfreiche Bewerbungstipps finden Sie hier.

Zeigen Sie Interesse

Interesse Ihrerseits zeigen Sie, indem Sie bestimmte Sachverhalte hinterfragen. Damit ist nicht gemeint, wie oft in der Kantine Spaghetti Bolognese angeboten werden. Sondern setzen Sie sich mit Ihren GesprächspartnerInnen mit speziellen Themen auseinander. Holen Sie sich Informationen über unterschiedliche Rahmenbedingungen und betriebsinterne Gepflogenheiten ein. Themen können unter anderem den detaillierten Tätigkeitsbereich, Teamzusammensetzungen, Arbeitszeitgestaltung, gelebte Firmenkultur, usw. betreffen. Ihr potentieller Arbeitgeber wird Ihre Begeisterung bzw. Ihr Interesse für die Firma schnell spüren. Zudem möchten Sie sich vermutlich auch in einer Position finden, die Ihren Vorstellungen entspricht.

Kommunizieren Sie Ihre Kompetenzen

Machen Sie sich Ihre (sowohl positiven als auch verbesserungswürdigen) Charakterzüge und Vorteile fürs Unternehmen bewusst und kommunizieren Sie diese auch klar. Seien Sie stolz auf Ihren bisherigen Werdegang und Ihre bereits erworbenen Kenntnisse und Fähigkeiten und präsentieren Sie Ihre Kompetenz selbstsicher. Doch Achtung: auch hier kommt es ein bisschen auf’s Feingefühl an – schwappt die Selbstpräsentation über in eine selbstverherrlichende Lobeshymne über die eigene Person, bewirkt man das Gegenteil als die Sympathie zu steigern.

Gehen Sie entspannt zum Termin

Im Grunde nimmt man sich vorweg viel Druck und Stress, wenn man sich klar macht, dass es sich um ein Gespräch handelt, in dem sich die Beteiligten in erster Linie kennenlernen möchten. Sicherlich ist die Qualifikation eine entscheidende Komponente – doch kann man sich persönlich schon einmal nicht riechen, wird’s vermutlich etwas schwer, die Sympathie fachlich auszugleichen.

Summa Summarum kommt es natürlich immer auf die jeweilige Position an, wie intensiv die Vorbereitung sein soll, wie die Selbstpräsentation ausfällt und wie Sie sich darstellen. Jedoch ist die Basis ein authentisches und aufgeschlossenes Auftreten. Gehen Sie mit einer positiven Grundhaltung ins Gespräch, um eine angenehme Atmosphäre mitzugestalten. Tragen Sie nicht zu dick auf und seien Sie zuversichtlich in Bezug auf sich selbst und Ihre Kompetenzen. Sollte nicht alles perfekt klappen – stehen Sie dazu – das macht Sie bloß menschlich.

Beiderseitiges Ziel des Vorstellungstermins ist den ersten Baustein für eine zukünftig erfolgreiche Zusammenarbeit zu schaffen – der Grundpfeiler wird in einem positiven ersten Gespräch gelegt.

Autorin: Katharina Holzleitner, Recruiting-Expertin bei Trenkwalder

Tipps für einen aussagekräftigen Lebenslauf


LNDB20 Online Edition GRAZ

• Was arbeitet mich bei Cosmo Consult? / Geheimtipps für das Gespräch

Die COSMO CONSULT Österreich gehört seit 20 Jahren zu den ersten Adressen im Land, wenn es um Beratung, Implementierung und Services im Umfeld von Unternehmenslösungen auf Basis von Microsoft Dynamics geht. Wir befinden uns auf Wachstumskurs und suchen laufend nach neuen talentierten Kolleg*Innen, die unsere Werte teilen und Mitglied der COSMO-Familie werden möchten.

Arbeiten bei uns heißt Arbeiten mit Freude, hohe Leistungen erbringen, gemeinsam Erfolge feiern und persönliche Zugehörigkeit zu einem engagierten, dynamischen und professionellen Team zu erfahren. In diesem Satz steckt geballt, was uns als Arbeitgeber und das Arbeiten bei uns ausmacht. Unser Motto „OneCosmo“ ist uns besonders wichtig. Die internationalen Standorte arbeiten eng miteinander zusammen und erzielen so gemeinsame Erfolge.

Der Ausgleich von der Arbeit wird bei uns groß geschrieben. In Graz gibt es hierfür zahlreiche Möglichkeiten sich sportlich auszutoben: egal ob beim Laufen oder Radfahren an der Mur, bei einer Wanderung auf den Schöckl oder einem Ausflug ins nahgelegene Kärnten.

Selbstverständlich gibt es für unsere Mitarbeitern kostenlos frisches Obst, Mineralwasser sowie Kaffee. Unter dem Motto „COSMOkocht“ kochen KollegInnen für KollegInnen und zaubern wahre Gaumenfreuden. Darüber hinaus gibt es beispielsweise Schecks für Aus-& und Weiterbildungen, Gesundheit & Wohlbefinden sowie finanzielle Unterstützung bei Hochzeiten und Geburten.

Unsere Geheimtipps für das erste Gespräch:

  1. Sei ehrlich und authentisch, denn uns ist es besonders wichtig, dass wir gemeinsame Werte teilen
  2. Zeige uns, warum dich die Digitalisierung begeistert
  3. Vermeide „Buzzword Bingo“ ohne fachlichen Tiefgang, stattdessen sprich es ehrlich an, wenn du mal auf eine Frage keine Antwort weißt

Wir freuen uns auf Dich!

ERGO_Red_RGB_neu

• Durchstarten als Versicherungsberater bei der ERGO Vergsicherung

Du hast deine Ausbildung gerade abgeschlossen oder bist schon einige Jahre im Berufsleben tätig?

Bei uns sind Neulinge und Branchenprofis herzlich willkommen. Wir, die ERGO, sind eine weltweit führende Versicherung, und ein attraktiver, innovativer Arbeitgeber. Für unsere Kunden bieten wir für alle Fragen rund ums Absichern und Vorsorgen optimale Lösungen. Für die nächsten Jahre haben wir uns ein sehr starkes Wachstum vorgenommen – daher suchen wir dich! Ob Neuling oder Branchenprofi: wir unterstützen dich natürlich auch mit einer fundierten Aus- und Weiterbildung und unseren top innovativen Versicherungsprodukten. Wenn du ein Verkaufstalent bist, erfolgsorientiert und gerne mit Kunden arbeiten möchtest, dann bist du bei uns genau richtig! Bewirb dich jetzt und starte gemeinsam mit uns durch – wir freuen uns auf deine Bewerbung!

Deine Vorteile bei ERGO?

Als Versicherungsberater bei ERGO bist du total flexibel, denn bei uns im Außendienst gibt es keinen langweiligen Büro-Job mit 9 to 5! Du bist super mobil, draußen bei deinen Kunden und maximal flexibel. Dadurch kannst du Beruf, Familie und deine Hobby perfekt unter einem Hut bringen. Natürlich bist du bei uns trotzdem fest angestellt, bekommst dein fixes Gehalt und kannst sogar noch mehr dazuverdienen: Das heißt, DU bestimmst die Höhe deines Einkommens selbst.

Damit Du Dich schnell auskennst und fit wirst, unterstützen wir dich natürlich auch mit einer Top-Aus- und Weiterbildung. Unsere attraktiven Produkte helfen dir, die Wünsche deiner Kunden optimal zu erfüllen und dadurch erfolgreich zu sein. Übrigens: egal, wo du herkommst, wie du lebst, wen du liebst oder was du magst – bei uns sind alle herzlich willkommen: Also, werde auch du ein Mitglied unserer Durchstarter-Familie und bewirb dich bei uns – wir freuen uns auf deine Bewerbung!

• Durchstarten bei KNAPP / Tipps für das persönliche Gespräch

Du bist auf der Suche nach neuen Herausforderungen? Deine Augen funkeln vor Begeisterung, wenn du von deinem Spezialgebiet sprichst? Du übernimmst gerne Verantwortung? Bei komplexen Themen hast du den Durchblick? Du hast den Mut, auch neue Wege zu gehen und siehst Veränderungen als spannende Chance?

Dann freuen uns darauf, dich kennenzulernen!

Karrierewege sind individuell: Manche sind geradlinig, andere kurvenreich. Hauptsache du findest deinen Weg und verfolgst ihn mit Leidenschaft. Vielleicht führt dich dein persönlicher Karriereweg ja zu uns.

Einsteiger

Du absolvierst gerade eine Ausbildung und möchtest bald ins Berufsleben starten? Du bist in einem anderen Berufsfeld tätig und möchtest dich neu orientieren? Du kannst dir eine Karriere in der Zukunftsbranche Logistik vorstellen? Bei uns können neugierige Einsteiger und motivierte Quereinsteiger richtig durchstarten. Denn wir sind uns sicher: Frische Blickwinkel schärfen das Gesamtbild.

Aufsteiger

Du hast deine Ausbildung abgeschlossen und schon erste Berufserfahrungen gesammelt? Du möchtest Verantwortung übernehmen und dich beruflich und persönlich entwickeln? Du bist zielstrebig, hast gute Ideen und wünscht dir Freiraum, um diese umzusetzen? Bei uns können motivierte Aufsteiger ihr Potenzial entfalten und zeigen, was in ihnen steckt.

Mitgestalter

Du hast Erfahrung in der Logistikbranche und weißt, wie der Hase läuft? Du suchst eine neue Herausforderung in einem Unternehmen, hinter dessen Produkten und Dienstleistungen du voll und ganz stehen kannst? Du suchst mehr als einen Job – du suchst einen Ort, an dem du Visionen verwirklichen kannst? Erfahrene Mitgestalter können bei uns viel bewegen und mit uns die Logistik der Zukunft prägen.

Hier noch ein paar Tipps für unser persönliches Kennenlernen.

  1. Sei ehrlich & authentisch
  2. Versuche trotz Nervosität gelassen zu bleiben (Lass Nervosität zu, sie ist völlig okay)
  3. Zeige Interesse für dein zukünftiges Aufgabengebiet
  4. Richte die Fragen an den Arbeitgeber, die dir wichtig sind
  5. Erkundige dich nach deinen zukünftigen Kollegen und dem konkreten Aufgabengebiet
  6. Frage, wann du mit einer Rückmeldung rechnen kannst
  7. Lächle & behalte stets einen angenehmen Blickkontakt
  8. Mach dich im Internet über deine Interviewpartner schlau

• Warum sollten Sie sich bei der Merkur Versicherung AG bewerben?

Starten Sie Ihre Karriere bei der Merkur Versicherung AG und werden Sie Teil unseres Teams, wo das Wunder Mensch im Mittelpunkt steht!

Sie erwartet neben zahlreichen Benefits in den Bereichen Gesundheit & Fitness, Work-Life-Balance sowie Aus- und Weiterbildung unser neuer Merkur Campus in der Conrad-von-Hötzendorf-Straße. Der Merkur Campus bietet nicht nur einen modernen Arbeitsplatz, sondern auch einen eigenen Gastronomie- sowie Fitnessstudiobereich – wir leben „New Work“.

In einem ersten persönlichen Gespräch möchten wir mehr über Ihre Fähigkeiten, Erfahrungen und Ihre Motivation für Ihre Bewerbung erfahren. Investieren Sie Zeit in die Vorbereitung auf das erste Gespräch mit uns. Seien Sie authentisch – so können beide Seiten herausfinden, ob eine langfristige Zusammenarbeit gut funktionieren kann. Offene Fragen können in einem ersten Gespräch geklärt werden und wir informieren Sie über die weiteren Schritte. Abhängig von der Position gibt es ein ein- oder mehrstufiges Auswahlverfahren (Interviews, Auswahltest, Assessment Center etc.). Überzeugen Sie uns mit Ihrer Motivation, dass Sie für die Merkur Versicherung AG die beste Wahl sind!

• Mein Weg von der LNDB bis hin zum Job als Hausverwalter bei ÖWG Wohnbau: Ein persönlicher Einblick.

Zuerstmal ein herzliches HALLO von mir, Perica Stjepanovic. Schön, dass Du heute Teil der LNDB bist und dich für ÖWG Wohnbau als Arbeitgeber interessierst. Zusätzlich zu den Informationen, die du auf der Unternehmensseite findest, gebe ich dir heute einen Einblick in meinen Weg von der LNDB bis hin zum Arbeitsalltag als Immobilienverwalter bei ÖWG Wohnbau.

Ich habe das Unternehmen bei der LNDB 2018 kennengelernt und freue mich nach wie vor total darüber, Teil des ÖWG-Teams sein zu dürfen. Ich werde dir nun einiges darüber erzählen, wie ich zu diesem Job gekommen bin, was ich hier alles mache und wie es mir dabei geht. Nach meiner Ausbildung an der Handelsschule und einer Höheren Lehranstalt für Bildung mit Matura hab ich an der Uni in Graz Jus und Kroatisch studiert. Während des Studiums habe ich als Studienassistent und zusätzlich auch als Hausverwalter in der Liegenschaftsbetreuung gearbeitet.

Damals war ich für sechs Liegenschaften in Graz zuständig, wo ich hauptsächlich für Reinigungstätigkeiten, aber auch für allfällige Dinge der Objektbetreuung verantwortlich war. Meinen Weg zu ÖWG Wohnbau habe ich dann durch die LNDB gefunden. Dort durfte ich mich vor zwei Jahren  für eine Stelle in der Immobilienverwaltung vorstellen. Das Gespräch verlief spitze, die sogenannte „Chemie“ hat gepasst und ich erhielt auch gleich eine Einladung zum Folgegespräch direkt im Unternehmen.

Auch bei dem Folgetermin hab ich mich auf Anhieb wohl gefühlt; das muss wohl für beide Seiten so gewesen sein, denn ich erhielt sofort eine Einladung zum Probearbeiten. Das ist nicht in allen Unternehmen so üblich, aber ich fand es klasse, weil man sich dadurch gleich viel besser vorstellen kann, ob es „passt“ oder eben nicht. Für mich stand gleich fest, dass ich hier arbeiten will. Das Klima in der Abteilung und im Unternehmen hat für mich einfach gestimmt und die Zusage ließ zum Glück nicht lange auf sich warten. So durfte ich also im Frühjahr 2019 als Assistent in der Immobilienverwaltung bei ÖWG Wohnbau starten. Von Beginn an wurde ich herzlich aufgenommen und mir wurden sämtliche Abläufe von Arbeitsprozesse in der Abteilung erklärt. Dabei konnte ich auch das Unternehmen besser kennenlernen.

Als Assistent in der Immobilienverwalter war ich für telefonische und schriftliche Kundenbetreuung, für die Aufbereitung von Unterlagen oder auch für Angebotseinholung, Rechnungskontrolle und die Terminkoordination der Immobilienverwalter zuständig. Manchmal geht es Schlag auf Schlag, denn bereits nach einigen Monaten wurde ich gefragt, ob ich es mir vorstellen kann, in die Position des Immobilienverwalters aufzusteigen und mehr Verantwortung zu übernehmen. Das fand ich toll – denn es zeigte mir auch, dass mich nicht nur ich mit dem, was ich tue gut fühle, sondern dass das auch mein Teamleiter beziehungsweise Vorgesetzter so sehen mussten. Für mich war die Antwort klar, da musste ich nicht lange überlegen – ich wechselte also nach weniger als einem Jahr vom Assistenzbereich in den Verwalterbereich und verwalte seither in etwa 2.000 Wohneinheiten in Graz und der Obersteiermark.

Aber was heißt das eigentlich „Ich verwalte 2.000 Wohneinheiten“?  

Als Immobilienverwalter bin ich erster Ansprechpartner für Mieter und Eigentümer. Ich werde mit ihren unterschiedlichsten Anliegen und Problemen konfrontiert. Verwalten bedeutet für mich nicht nur darauf zu achten, dass die Liegenschaft sauber und ordentlich gehalten wird, sondern auch Lösungen für die unterschiedlichsten Anliegen der Wohnungseigentümer und Mieter zu finden. Im Wesentlichen umfassen solche Anliegen und Probleme rechtliche, technische und wirtschaftliche Komponenten, was sehr herausfordernd sein kann, für mich aber gleichzeitig auch extrem abwechslungsreich und spannend ist. Meine bisherigen Ausbildungen und auch mein Studium helfen mir sehr dabei, auf viele dieser Anliegen passend und angemessen zu reagieren.

Es ist aber ganz klar nicht nur so, dass ich es ständig nur mit Beschwerden und Problemen zu tun haben, denn man baut tatsächlich auch Beziehungen zu seinen Eigentümern und Mietern auf und man bekommt auch immer wieder positive Rückmeldungen. Für mich ist das sehr wichtig, weil es mich in dem was ich tue bestärkt und weil es mich einfach freut, mit meiner Arbeit Menschen bei ihren Anliegen und Problemen weiterhelfen zu können. Abgesehen davon bin ich beispielsweise auch für die Wohnungsrücknahme zuständig, wenn ein Mieter auszieht oder für die Wohnungsübergabe, wenn ein neuer Mieter einzieht. Ich organisiere und moderiere Hausversammlung und stehe auch immer im Kontakt zu Behörden und Gemeinden.

Ich bin viel mit dem Auto unterwegs, weshalb man für diesen Job auch einen PKW-Führerschein braucht. Für mich war es außerdem auch genau der richtige Weg, zuerst den Assistenzjob und danach erst den Job als Hausverwalter anzugehen, weil ich jetzt genau weiß, was die Assistenten machen und die Arbeitsabläufe besser verstehen und zuordnen kann. Das erleichtert natürlich auch meinen Kollegen und Kolleginnen im Assistenzbereich die Zusammenarbeit.

Zu guter Letzt möchte ich euch gerne noch etwas für die LNDB mit auf den Weg geben: Seht die LNDB als Chance, im Berufsleben Fuß zu fassen oder euch neu zu orientieren und freut euch auf spannende Gespräche und einen Austausch auf Augenhöhe mit den Unternehmen. Nutzt die Gelegenheit, um an euren Bewerbungsmethoden zu feilen; ihr bekommt hier Tipps, die ihr wirklich in der Praxis umsetzen könnt. Wer weiß – vielleicht sind wir bald gemeinsam Teil des ÖWG-Teams, ich würde mich auf jeden Fall freuen, dich hier bei uns kennzulernen!

Perica Stjepanovic, Hausverwalter bei ÖWG Wohnbau

• Wie kann ich Teil des Racing Teams werden?

Mit High Speed zu deinem Traumjob!

Wir bei Pankl Racing leben und arbeiten nach dem Motto: High Tech, High Speed, High Quality. Um dieses Motto noch weiter in die Welt zu tragen, sind wir auf der Suche nach Menschen, denen dies auch so wichtig ist, wie uns. Du möchtest mit High Speed in deinen Traumjob starten? Deine Aufgaben mit High Quality erledigen und mit High Tech immer am Puls der Zeit bleiben? Dann bist du bei Pankl Racing Systems genau richtig.

Zusätzlich haben wir einige Tipps für dich parat, wie du denn Teil des Racing-Teams werden kannst:

  • Finde deinen Bereich: Ob in der Division Racing, im Bereich High Tech oder in der Luftfahrt: Wir haben im Konzern verschiedene Divisionen, die eins gemeinsam haben: Nämlich die Leidenschaft für das Produkt! Finde deine Leidenschaft und bewirb dich für die passende Division.
  • Kenne deine Stärken: Wir streben danach, immer besser, immer schneller, immer höher zu werden: Überzeuge uns in deinem Motivationsschreiben, welche deiner Stärken du ins Unternehmen einbringen möchtest. Überzeuge uns authentisch in deinem Motivationsschreiben.
  • Teamwork makes the dream work: Im Motorsport gewinnt nicht der Einzelne das Rennen, sondern das Team. Uns ist es wichtig, dass du ein Teamplayer bist. Wie hat sich das in der Vergangenheit gezeigt? Verrate uns das in deinem Lebenslauf.
  • Ein durchgängiger Lebenslauf zeigt uns, dass du weißt was du erreichen willst. Genau wie wir bei Pankl Racing.

Du willst künftig gemeinsam mit uns die Podeste dieser Welt erklimmen? Bewirb dich jetzt für ein Praktikum oder eine Fixanstellung. Wir freuen uns auf dich!

• Wie kann ich meine Zukunft als Financial Planner selbst in die Hand nehmen?

Als Financial Planner erarbeitest du individuelle und umfassende Finanz- und Vorsorgekonzepte für Privatkunden. Die ganzheitliche Finanzberatung erfolgt in den Bereichen Vorsorgen, Veranlagen, Versichern und Finanzieren. Ein „Rundum-Service“ der Zentrale (Recht, IT, Marketing, Kundenservicemanagement etc.) unterstützt dich dabei.

Deine Chance

  • Eine fundierte Ausbildung und vielfältige Weiterbildungs- und Entwicklungsmöglichkeiten
  • Freie Zeiteinteilung und Flexibilität sorgen für ein ausgeglichenes Verhältnis von Beruf, Freizeit und Familie.
  • Attraktive Vergütung: Du hast die Möglichkeit, basierend auf deiner individuellen Leistung aktiv dein Einkommen zu beeinflussen.

Und ganz besonders: Gelebter Teamgeist und Wissensaustausch!

Swiss Life Select Österreich ist Marktführer unter den österreichischen Finanzberatern und Teil der international tätigen Swiss Life-Gruppe. Langjährige Erfahrung und Schweizer Kompetenz zeichnen Swiss Life Select als führendes Finanzberatungsunternehmen Österreichs aus.

LNDB20 Online Edition LINZ

• Was erwartet mich bei eXperts consulting? 

Wir, das Team vom eXperts consulting center, sind die Schnittstelle zwischen Jobsuchenden und Unternehmen. Was bedeutet das für unsere Bewerber und Bewerberinnen?
Als Personaldienstleister haben wir langjährige Kundenbeziehungen zu Unternehmen in den unterschiedlichsten Branchen aufgebaut und nützen diese Kontakte bestmöglich, um für alle den Job zu finden, der am besten passt!

Vom Automobilhersteller in der Metallbranche, über Medikamentenproduktion in der Pharmaindustrie bis hin zu Architekturbüros ist bei uns in allen Bereichen vom Berufseinstieg bis hin zu Führungspositionen eine breit gefächerte Auswahl geboten. Beim Bewerbungsgespräch finden wir gemeinsam die passendsten Stellenangebote und Unternehmen und wir übernehmen dann den Rest. Aus einer einzelnen Bewerbung bei uns können somit persönliche Vorstellungsgespräche bei mehreren Firmen entstehen und wir übernehmen dabei auch noch die Kontaktaufnahme und Organisation.

Unsere Kunden wissen es sehr zu schätzen, dass wir vorab alle Eckdaten klären und eine persönliche Einschätzung zu allen Bewerbern und Bewerberinnen geben. Wir erhöhen dadurch natürlich auch die Chancen, dass die Unterlagen gleich in die engere Auswahl aufgenommen werden.
Sollten wir gerade keine passenden offenen Positionen haben, gehen wir übrigens für unsere Jobsuchenden auf Nachforschung bei unseren weitreichenden Kontakten, um weitere Stellen anbieten zu können.

Mit uns spricht es sich übrigens auch sehr leicht über das Thema Gehalt! Da wir nur als Vermittler agieren, können wir sehr offen mit unseren Bewerbern und Bewerberinnen über Gehaltswünsche reden und welche Möglichkeiten es in diesem Rahmen bei unserem Kunden gibt. Vor einem persönlichen Gespräch bei einem Unternehmen geben wir natürlich auch noch weitere Ratschläge für eine gute Vorbereitung und einen positiven Gesprächsablauf mit.
Unser Ziel ist es Bewerber und Bewerberinnen mit dem richtigen Unternehmen langfristig zu verbinden!

• Tipps für ein gutes Bewerbungsgespräch

BewerberInnen, die sich proaktiv Informationen einholen und sich über das Unternehmen informieren, vermitteln Engagement und wirkliches Interesse. Die Informationen in unseren Stellenausschreibungen und auf unserer Website geben dazu wichtige Hinweise: Was ist uns wichtig? Welche Aufgaben sind in unserem Fokus? Was bieten wir an?

Es ist für uns immer wieder spannend, wie viel man innerhalb eines kurzen Gesprächs über einen Menschen erfahren kann. Dementsprechend ist unser Tipp an BewerberInnen: Nutzen Sie die Gelegenheit! Nutzen Sie sie zum einen als Bühne, um sich im besten Licht zu präsentieren und Ihre Stärken und Ihre Leidenschaft zum Ausdruck zu bringen. Wir suchen Menschen, die mit Begeisterung ihrer Berufung nachgehen.

Und das Allerwichtigste: Menschen mit Persönlichkeit haben Ecken und Kanten. Seien Sie daher offen, ehrlich und authentisch. Wir freuen uns auf ein Kennenlernen und wünschen Ihnen viel Erfolg bei der Langen Nacht der Bewerbung!

• Tipps zur Vorbereitung für dein Bewerbungsgespräch bei der Raiffeisen Landesbank Oberösterreich 

Wir bei der Raiffeisen Landesbank Oberösterreich legen Wert auf einen Austausch auf Augenhöhe. Wir gehen ehrlich, verbindlich und fair miteinander um. Und das beginnt schon beim ersten Kennenlerngespräch im Zuge des Bewerbungsprozesses. Damit beide Seiten vom Gespräch profitieren und du einen guten Eindruck hinterlassen kannst, ist die richtige Gesprächsvorbereitung wichtig. Hier ein paar Tipps:

Zuallererst die Einladung zum persönlichen Kennenlernen ist ein positives Zeichen. Wir haben Interesse an dir und möchten dich besser kennenlernen. Lies unser Inserat genau durch und erarbeite welche Qualifikationen du bereits mitbringst. Hebe deine Stärken hervor und bringe sie in Zusammenhang mit unseren Anforderungen. Und vor allem: Überleg dir wie du dein Interesse an der konkreten Position begründest.

Überlege dir auch, wie du deinen bisherigen Werdegang präsentierst. Stell dich dazu ruhig mal vor den Spiegel oder schildere deinen Werdegang jemanden, der dich gut kennt und bitte diese Person dann um Feedback. Informiere dich über unser Unternehmen – schau dir dazu am besten unsere Homepage an. Vielleicht kennst du jemanden, der bereits bei uns arbeitet. Wer sind die Gesprächsteilnehmer? Mit wem hast du in deinem zukünftigen Arbeitsumfeld zu tun? Durch deine Recherche vorab kannst du im Gespräch kannst du mit aktuellen Detailinformationen punkten.

Das Gespräch ist außerdem der beste Zeitpunkt, um deine offenen Fragen zum Unternehmen und zur konkreten Position zu klären. Zu fragen ist kein Zeichen von Schwäche. Im Gegenteil: Es signalisiert uns dein Interesse. Überlege dir auch, was du zum Bewerbungsgespräch anziehen willst. Dein Outfit soll an den Unternehmensstandard angepasst sein.

Um Stress zu vermeiden, schau dir im Vorhinein an, wie der Anfahrtsweg aussieht. Fährst du mit öffentlichen Verkehrsmitteln? Wie viel Zeit musst du einplanen, um pünktlich zu sein? In Summe muss man festhalten: Je gründlicher du vorbereitet bist, desto sicherer und selbstbewusster wirst du im Gespräch wirken. Wir wünschen dir viel Erfolg bei den Bewerbungsgesprächen und freuen uns ganz besonders auf ein Kennenlernen in der Raiffeisenlandesbank Oberösterreich.

• Wie gehe ich eine Gehaltsverhandlung an?
• Welche Fragen kommen im Bewerbungsgespräch auf mich zu?

Die Frage nach Ihrer Gehaltsvorstellung wird in einem Bewerbungsgespräch unweigerlich kommen. Als Interviewer schätze ich es, wenn sich der Kandidat über diese Thema Gedanken gemacht hat und nicht „darum herumredet“ – gesunder Realismus ist gefragt. In Inseraten sind Gehaltsangaben Pflicht. Aber was kann man als Bewerber daraus tatsächlich herauslesen?

Oft findet sich die Information darin, welchem Kollektivvertrag diese Angabe zugrunde liegt. Ein Blick in den Kollektivvertrag samt Entlohnungsschema hilft, die Einstufung einzuordnen (im Internet zu finden). Ob eine Überzahlung über Kollektiv üblich ist, ist u.a. branchenspezifisch: es lohnt sich also, sich Informationen über die Branche, in der das Unternehmen tätig ist, einzuholen.

Meist wird die Gehaltsangabe ergänzt mit einem Zusatz ähnlich „Überzahlung je nach Erfahrung und Qualifikation möglich“. Berufseinsteiger: sich bitte nicht überschätzen, Umsteiger: Anforderungsprofil checken – welche der gefragten Qualifikationen bringe ich schon zu 100% mit, welches Wissen muss ich noch „on the job“ erwerben? Und bedenken: enthält meine derzeitige Entlohnung eine Überstundenpauschale oder ein All-in? Welche anderen Benefits kann das Unternehmen anbieten?

Der ausgeschriebene Job entspricht genau Ihren Vorstellungen, Sie haben Unternehmen und Kollegen kennengelernt und das Gefühl, ja, das passt von beiden Seiten, aber der finanzielle Aspekt ist noch unstimmig? Da könnte folgende Vereinbarung zu einer Win-Win-Situation beitragen: bei entsprechender Entwicklung im Unternehmen wird ihr Gehalt nach einem Jahr entsprechend angepasst. Sie wissen, was Sie können – überzeugen Sie während dieser Zeit auch Ihren Arbeitgeber – dann sollte einer Anpassung nichts im Wege stehen.

Aus dem Takeda Nähkästchen – welche Fragen stellen wir im Bewerbungsgespräch?

Wir gestalten Bewerbungsgespräche in zwei Teilen, einem allgemeinen Gesprächsteil und einem Fachgespräch (wer könnte das Aufgabengebiet besser beschreiben als der, der es ausübt?). Wir lassen uns gerne Situationen und Erfahrungen beschreiben und hinterfragen u.a.:

  • Welche Situation in Ihrem Berufsleben fordert(e) Sie besonders heraus?
  • Auf welche Leistung, welches Projekt… sind Sie besonders stolz?
  • Welche Aufgaben liegen Ihnen, machen Ihnen besonders Spaß? Was weniger?

Stimmt die Chemie? Wir laden unsere Kandidaten gerne in die Abteilungen ein, um einen ersten Einblick in den Arbeitsalltag zu erhalten und die Kollegen kennen zu lernen. Schließlich ist ein Arbeitsplatzwechsel oder Berufseinstieg keine alltägliche Entscheidung.

Nicht vergessen: Herzchen zählen und unter das Video kommentieren um beim Gewinnspiel mitzumachen! 🙂

LNDB20 Online Edition Wien
ERGO_Red_RGB_neu

• Durchstarten als Versicherungsberater bei der ERGO Vergsicherung

Du hast deine Ausbildung gerade abgeschlossen oder bist schon einige Jahre im Berufsleben tätig?

Bei uns sind Neulinge und Branchenprofis herzlich willkommen. Wir, die ERGO, sind eine weltweit führende Versicherung, und ein attraktiver, innovativer Arbeitgeber. Für unsere Kunden bieten wir für alle Fragen rund ums Absichern und Vorsorgen optimale Lösungen. Für die nächsten Jahre haben wir uns ein sehr starkes Wachstum vorgenommen – daher suchen wir dich! Ob Neuling oder Branchenprofi: wir unterstützen dich natürlich auch mit einer fundierten Aus- und Weiterbildung und unseren top innovativen Versicherungsprodukten. Wenn du ein Verkaufstalent bist, erfolgsorientiert und gerne mit Kunden arbeiten möchtest, dann bist du bei uns genau richtig! Bewirb dich jetzt und starte gemeinsam mit uns durch – wir freuen uns auf deine Bewerbung!

Deine Vorteile bei ERGO?

Als Versicherungsberater bei ERGO bist du total flexibel, denn bei uns im Außendienst gibt es keinen langweiligen Büro-Job mit 9 to 5! Du bist super mobil, draußen bei deinen Kunden und maximal flexibel. Dadurch kannst du Beruf, Familie und deine Hobby perfekt unter einem Hut bringen. Natürlich bist du bei uns trotzdem fest angestellt, bekommst dein fixes Gehalt und kannst sogar noch mehr dazuverdienen: Das heißt, DU bestimmst die Höhe deines Einkommens selbst.

Damit Du Dich schnell auskennst und fit wirst, unterstützen wir dich natürlich auch mit einer Top-Aus- und Weiterbildung. Unsere attraktiven Produkte helfen dir, die Wünsche deiner Kunden optimal zu erfüllen und dadurch erfolgreich zu sein. Übrigens: egal, wo du herkommst, wie du lebst, wen du liebst oder was du magst – bei uns sind alle herzlich willkommen: Also, werde auch du ein Mitglied unserer Durchstarter-Familie und bewirb dich bei uns – wir freuen uns auf deine Bewerbung!

PMAT Logo

• Was erwartet dich bei Philip Morris / Tipps fürs Interview

Wir bei Philip Morris Austria GmbH befinden uns in der größten Transformation unserer Unternehmensgeschichte, denn: Wir wollen als Mitglied eines führenden Tabakkonzerns eine rauchfreie Zukunft gestalten. Doch Veränderung beginnt nicht bei unseren Produkten, sondern in den Köpfen unserer Kolleginnen und Kollegen – also vielleicht in Zukunft auch bei Dir? Wir wandeln uns vom internationalen Corporate zum technologiegetriebenen, innovativen Unternehmen mit Start-up Mentalität. Wir glauben daran, dass jede/r einzelne unsere Transformation vorantreiben kann und bieten dafür eigenständiges, projektbasiertes Arbeiten und flache Hierarchien. Nutze die Chance, Dich im österreichischen Team in einer weltweit führenden, international agierenden Unternehmensgruppe zu entwickeln und aufzusteigen.

  • Was erwartet Dich bei uns?

Auf Dich warten anspruchsvolle Tätigkeiten, spannende Herausforderungen und Flexibilität in der Arbeitsgestaltung. Werde Teil unserer Vision und verwirkliche neue Ideen, denn wir bauen alles von Grund auf neu auf. Du arbeitest in einem großen Konzern mit der Freiheit, unsere Zukunft zu gestalten und neu zu definieren.

Interessiert? Dann freuen wir uns auf ein persönliches Kennenlernen!

Hier einige Tipps, für Dein Interview mit uns:

  • Bleib authentisch – nur dann können wir sehen, wie wir zueinander passen
  • Verrate uns Deine Stärken und sei ehrlich, woran Du noch arbeiten musst
  • Zeige Begeisterung für unsere Transformation.
  • Arbeiten bei PMI bedeutet dynamisch, disruptiv und vielfältig zu sein – erzähl uns, wie Du in Deiner Vergangenheit schon disruptiv gehandelt hast!

Werde Teil unserer Erfolgsgeschichte und unserer Vision von einer rauchfreien Zukunft!

REWEGr_RGB_mitSchutzraum

• Wie gestalte ich ein Motivationsschreiben?
• Wie glänze ich beim Vorstellungsgespräch?

Liebe Bewerberinnen und Bewerber!
Mein Name ist Bianca Ramminger und ich arbeite im Recruiting Center der REWE Group Österreich. Gerne möchte ich Ihnen ein paar Tipps zur Bewerbung und zum Bewerbungsprozess geben.

  • Wie gestalte ich ein Motivationsschreiben?

Das Motivationsschreiben soll ihr Interesse an der Position verdeutlichen. Teilen Sie uns darin mit, wieso Sie die beste Besetzung für die ausgeschriebene Stelle sind. Wiederholen Sie in dem Anschreiben nicht einfach die Positionen des Lebenslaufes. Erklären Sie uns vielmehr, was genau hinter den einzelnen Stationen steckt. Was hat die jeweilige Anstellung ausgemacht? Wie konnten Sie dort überzeugen? Oder was waren besonders spannende Projekte? Weiters können Sie hier auf Ihre Persönlichkeit eingehen: Wie arbeiten Sie? Welcher Typ Mensch sind Sie? Was sind Ihre Stärken und was ist Ihnen besonders wichtig? All das findet im Motivationsschreiben Platz. Am Ende des Schreibens können Sie noch das mögliche Eintrittsdatum oder etwaige Kündigunsfristen nennen. Das Motivationsschreiben sollte etwa eine DIN-A4 Seite lang und übersichtlich gestaltet sein.

  • Wie glänze ich beim Vorstellungsgespräch?

Zu aller erst: Die Einladung zum persönlichen Kennenlernen ist natürlich ein positives Zeichen. Wir haben Interesse an Ihnen und möchten Sie besser kennenlernen. Bei diesem Gespräch möchten wir mehr über Sie als Person, über Ihre berufliche Vergangenheit und auch über Ihre Ziele erfahren. Bereiten Sie sich auf das Gespräch vor. Lesen Sie sich das Inserat genau durch und überlegen Sie sich, warum Sie die Position am Besten ausfüllen können. Welche der erforderlichen Qualifikationen decken Sie ab und was bringen Sie noch zusätzlich mit? Informieren Sie sich auch über das Unternehmen. Schauen Sie sich dafür am Besten auf der Homepage um. Das Gespräch ist auch der beste Zeitpunkt, um offene Fragen zum Unternehmen oder auch zu konkreten Positionen zu klären. Während des Gespräches bleiben Sie ruhig und gelassen. Verstellen Sie sich nicht und betrachten Sie dieses Gespräch als gegenseitigen Austausch.

Wir, das gesamte Recruiting-Team der REWE Group Österreich, wünschen Ihnen viel Erfolg bei der Langen Nacht der Bewerbung! Wir freuen uns auf ein Kennenlernen!

Seqis_Logo_rgb

• Wie sieht ein Arbeitstag bei Seqis aus?

Unser Alltag ist geprägt von Abwechslung. Da unsere Softwareexperten in verschiedensten Kundenprojekten tätig sind, ist es nahezu unmöglich einen typischen Arbeitstag zu beschreiben. Aber genau das ist es, was die Arbeit bei Seqis so spannend macht. Wir arbeiten in verschiedensten Branchen, für große und kleine Unternehmen und somit in den verschiedensten Unternehmenskulturen. Auch was die IT-Plattformen betrifft, sind wir sehr flexibel aufgestellt. Wir fokussieren uns nicht auf einzelne Software Stakes wie zum Beispiel JAVA oder .NET, oder Lösungen wie SAP oder Microsoft Dynamics – wir machen, was inhaltlich spannend klingt. Dabei reichen unsere Tätigkeitsfelder von der IT-Analyse und Softwaretest, bis hin zu IT-Projektmanagement. Jedenfalls ist unser Spezialisierungsgrad sehr hoch. Beispielhaft kümmern wir uns beim Softwaretest natürlich um manuelle Tests, bis hin zu umfangreichen Last- und Performancetests, mit hohem technischem Anspruch. Dies genauso bei Testautomation und klarerweise auch im Testmanagement. Wir sind quasi ein One-Stop-Shop für alles rund ums Thema. Und wie gesagt, da im Bereich IT-Analyse, Softwaretest und IT-Projektmanagement. Natürlich gibt es einen roten Faden, der sich durch alle Projekte bei Seqis zieht. Und das ist ein hoher Anspruch an Qualität, bei allem was wir tun. Wir sind die im Projekt, die Qualität ins Spiel bringen und dafür laufen. Wir stehen auch für offene Kommunikation, für ständige, persönliche und fachliche Weiterentwicklung, und natürlich auch für Spaß an der Arbeit. Denn nur was man gerne macht, macht man auch richtig gut. Für all das steht Seqis.

Mein Name ist Alexander Weichselberger, ich bin bei Seqis verantwortlich für alle Experten und freue mich über deine Bewerbung! Wenn das also alles für dich spannend klingt, dann schau doch auf unsere Homepage: www.seqis.com. Oder auf unseren YouTube Channel und bewirb dich unter career@seqis.com. Alles Gute & bleib gesund!

Hier ein paar Eindrücke vom „echten“ Meeting-Point 😊

_MSP0516.jpg
_MSP0517.jpg

LNDB20 Online Edition KLAGENFURT

Logo_fischer_A_FER_Rev01_4c

• Quereinsteigen: Wie gelingt es?

Für Quereinsteiger bei Fischer Edelstahlrohre Austria ist es eine spezielle Herausforderung die Fachkompetenz in kurzer Zeit aufzubauen. Hierbei werden Sie durch Vorgesetzte und Kollegen allerdings bestens unterstützt und jeder gibt gerne seine Erfahrungen und sein Fachwissen an Sie weiter. Was wir allerdings in den vergangenen Jahren immer wieder festgestellt haben ist, dass es wesentlich auf die Sozialkompetenz des neuen Kollegen ankommt, um im Unternehmen wirklich anzukommen, sein Netzwerk intern aufzubauen und sich die Kompetenzen und Methoden anzueignen. Deshalb für Quereinsteiger doppelt wichtig: Die nötige Sozialkompetenz.

Flex_CMYK_tag_Med

• Tipps für einen aussagekräftigen Lebenslauf

Ihr Lebenslauf ist wie Ihre persönliche Visitenkarte anzusehen und dient einem Zweck: „Werbung in eigener Sache zu machen“. Sie stehen im Vordergrund, heben Sie Ihre Stärken und Erfolge hervor und punkten Sie mit Individualität bei der Gestaltung Ihres Lebenslaufes.

Eines ist dabei besonders wichtig: Gliedern Sie Ihren Lebenslauf immer in chronologisch umgekehrter Reihenfolge. Nur so können Sie sicherstellen, dass der Empfänger nicht das Interesse beim ersten Sichten Ihrer Unterlagen verliert.

Geben Sie bei Ihrer Berufserfahrung nähere Details an. Die Personaler wollen wissen, welche Aufgaben und welche Verantwortung Ihnen dabei übertragen wurden. Administrative Tätigkeiten kann zum Beispiel Kundenbewirtung bedeuten, kann aber auch die gesamte Organisation des Meetings, wie Erstellen von Präsentationen oder Bereitstellen von Übersetzungsprotokollen bedeuten.

Ehrlichkeit wehrt am längsten. Versuchen Sie nicht Lücken mit Mogeleinen zu kaschieren, sondern finden Sie neue, kreative Formulierungen wie „Zeit der Neuorientierung“ oder „Phase der Berufsorientierung“.

Ich bin mir an dieser Stelle sicher, dass Sie mit Ihrem Lebenslauf eine Visitenkarte geschaffen haben, die uns Personaler bei FLEX beeindrucken wird.

Kelag

• Tipps für einen aussagekräftigen Lebenslauf

Diese Tipps gibt euch die KELAG mit:

  • Die Länge Ihres Lebenslaufes sollte 1-2 DIN A4-Seiten für Berufseinsteiger und max. 3 DIN A4-Seiten für Berufserfahrene (Manager, Experten) sein
  • Beachten Sie hinsichtlich Aufbau und Inhalt folgende Kategorien bei der Erstellung Ihres Lebenslaufes
    • Führen Sie Ihren vollständigen Vor- und Nachnamen an
    • Persönliche Angaben
      Zu Ihren persönlichen Angaben gehören Anschrift, Telefonnummer, E-Mail-Adresse, Geburtsdatum, Geburtsort, Familienstand und Staatsangehörigkeit. Seit Inkrafttreten des Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetzes ist das Bewerbungsfoto ein freiwilliger Zusatz im Lebenslauf.
    • Beruflicher Werdegang

Ihre bisherige Berufserfahrung bildet den Kern Ihres tabellarischen Lebenslaufs. Diese sollten so präzise wie möglich formuliert werden. Die Zeitangaben stehen links. Die beruflichen Stationen rechts. Wichtig ist, dass die Zeitangaben lückenlos aufgelistet werden. Pausen bzw. Unterbrechungen von mehr als drei Monaten sind zu erklären.

  • Ausbildung (Schulabschluss, Studium, weitere Abschlüsse)

Betreffend Chronologie ist es wichtig zu erwähnen, dass diese einheitlich fortzusetzen ist. D.h. wenn Sie mit der aktuellsten Ausbildung beginnen, dann auch mit dem aktuellsten Arbeitgeber. Standard ist: Aktuelles zuvor.

  • Praktika und besondere Kenntnisse
    B. Weiterbildungen, Zusatzqualifikationen, Zertifikate, Trainings, Führerschein. Arbeiten Sie Ihren persönlichen USP heraus! Als Grundregel gilt, dass alle Angaben einen Mehrwert für den angestrebten Job bieten sollen.
  • Interessen und Hobbies
    Ehrenamtliches Engagement, IT-Kenntnisse, Referenzen, Publikationen, Auslandserfahrung, … erwähnt wird nur, was für die Stelle relevant ist.
  • Ort, Datum und Unterschrift

Datum und Unterschrift sollten Sie handschriftlich im tabellarischen Lebenslauf einfügen. Das Datum unterstreicht die Aktualität und signalisiert, dass der Lebenslauf extra für diese Stelle formuliert wurde. Die Unterschrift dokumentiert die Richtigkeit der gemachten Angaben.

DONT’s

  • Keine Einheitlichkeit
  • Unklarer Aufbau
  • Lücken, Schlampigkeiten
  • Kein roter Faden
  • Rechtschreibfehler
  • Falscher Firmenname, Fehler im Firmennamen
  • Immer dasselbe Anschreiben für mehrere Jobs (ohne Bezug zu Firma)
  • Wiederholung des Werdegangs vom Lebenslauf im Anschreiben
  • Verwendung von veralteten Floskeln (z.B. „Hiermit bewerbe ich mich auf…“)
    à eher „Vielen Dank für das angenehme Telefonat heute vormittags…“
  • Worthülsen wie „Teamplayer“ vermeiden à Soft Skills durch Beispiele belegen
oeamtc_logo_4C

• Tipps für einen aussagekräftigen Lebenslauf
• Tipps für das Bewerbungsgespräch

Liebe BewerberInnen, liebe Bewerber,
als Leitung Personalmanagement beim ÖAMTC Kärnten möchte ich euch für eure Bewerbung folgende Tipps mitgeben:

  • Der Lebenslauf und vor allem das Foto sollen PROFESSIONELL sein
  • Ein ROTER FADEN soll erkennbar sein (gebt euren Lebenslauf 2-3 Personen zur Durchsicht)
  • Maximal ZWEI Seiten (!) und ein schönes Layout
  • Chronologische Anordnung von beruflichem Werdegang, Ausbildung und Weiterbildung (beginnend immer mit der AKTUELLEN Station)
  • Das Anschreiben soll kurz, aussagekräftig und vor allem abgestimmt auf das Unternehmen und die Position sein (KEINE Wiederholung des Lebenslaufes)

Fürs Bewerbungsgespräch möchte ich euch mitgeben

  • Nutzt und ergreift die Chance euch und eure Marke „ICH“ bestmöglich zu präsentieren
  • Bleibt EHRLICH, offen und authentisch
  • Spricht darüber, welchen MEHRWERT ihr dem ÖAMTC Kärnten mit einer möglichen Anstellung bringt
Stern-10

Hier ein paar Eindrücke vom „echten“ Meeting-Point 😊

_MSP6573
_MSP6457
_MSP6589
Lange Nacht der Bewerbung 2019 Graz_Swiss Life Select
_MSP6269
_MSP6291